Betreu­ung   Langzeitverletzte

Ver­let­zun­gen bedeu­ten oft­mals einen tie­fen Ein­schnitt in den Lebens­rhyth­mus eines Sport­lers mit unkla­ren Fol­ge­run­gen für die wei­te­re kör­per­li­che Leis­tungs­fä­hig­keit. Zudem kann es auch zu psy­chi­schen Pro­ble­men wie z.B. nega­ti­ve Emo­tio­nen, nega­ti­ves Selbst­bild, Angst, Frus­tra­ti­on, Abkap­se­lung und Depression.

Daher ist es in der Reha­bi­li­ta­ti­on nach Sport­ver­let­zun­gen immens wich­tig neben medi­zi­ni­schen und phy­sio­the­ra­peu­ti­schen Maß­nah­men auch die psy­chi­schen Aspek­te zu berück­sich­ti­gen. Mein Ziel ist es daher wäh­rend der Reha­bi­li­ta­ti­on, die Ursa­chen für Ihre ent­stan­de­ne Ver­let­zung her­aus­zu­fin­den, Ihnen eine rea­lis­ti­sche Ziel­set­zung mit­zu­ge­ben, beglei­ten­des Men­ta­les Trai­ning und eine 100 pro­zen­ti­ge Spiel-/Wett­kampf­taug­lich­keit sicherzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.